Wanderung in hochsommerlicher Halbwüste zum „Ufo-Landeplatz“ in der Reserva Nacional Altos de Lircay, Chile

Einfache aber heiße Wanderung zur einsamen Hochebene Enladrillado in der Reserva Nacional Altos de Lircay. Aufgrund der vulkanischen Herkunft sieht die Hochebene aus wie ein Ufo-Landeplatz (mit etwas Fantasie).

Wir reisen am Neujahrstag im Jahre 2009 zum Campingplatz in der Reserva Nacional an. Eigentlich ist geschlossen, aber Dank eines Chilenen, der ebenfalls zum Campingplatz will, können wir uns doch noch hineinmogeln. Auf dem einfachen Campingplatz bekommt man neben einigen Belehrungen auch noch eine Glühbirne überreicht, um den Platz zu beleuchten.

Am nächsten Morgen starten wir sehr früh, um der einbrechenden hochsommerlichen Hitze zu entfliehen. Im Sommer 2008 / 2009 war es hier sehr heiss und trocken, so dass und die Tour mehr wie eine Wüstentour vorkommt. Der Weg ist einfach und gut zu finden, an einigen Stellen sogar ausgeschildert. Auf der Hochebene genießen wir die Aussicht und die Stille. Ein Kondor begutachtet, ob wir schon essbar sind. Nein! Dafür warten wir noch ein paar Jährchen. Dank openstreetmap wissen wir jetzt, dass es noch einige andere Wege gegeben hätte, aber wir wählen denselben Weg zurück. Der „leicht“ verkaterte Parkranger konnte uns dazu gestern keine (für uns) verständliche Auskunft geben. Dennoch ein sehr lohnenswerte, hochinteressante Tour. Allein die blühenden Orchideen auf dem Campingplatz sind schon die Reise wert..

Bildergallerie

Karte zur Tour (kein Download)

volle Distanz: 0 m
Maximale Höhe: 0 m
Gesamtanstieg: 0 m

Beitrag teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.