Bike-Tour Col du Joly und Aiguille Croche im Beaufortain

Kurzbeschreibung

Wunderbare Bike-Hike-Tour zum Col du Joly mit Wanderung auf die Aiguille Croche mit traumhaften Ausblicken zum Mont-Blanc-Massiv.

Tourart und Anforderungen

Teerstraße bis zum Col du Joly, Schotterstraße mit grobem Belag bis zum fahrbaren Endpunkt 250 m unterhalb der Aiguille Croche. Steiler und schmaler Wanderweg zum Gipfel, der etwas Schwindelfreiheit erfordert.

Nach der Bildergalerie geht es weiter im Text…

Bildergalerie und Karte mit GPX-Track

Mont Blanc von der Aiguille Croche mit GeierRochers des Enclaves vom Col du JolyKurz vor dem Col du JolyAnfahrtsweg zum Col du JolyDenkmal am Col du JolyDenkmal am Col du Joly im DownhillMont Blanc mit grünen WiesenGrüner geht's nichtBesuch von GeiernTal von Hauteluce im BlickMonte Bisanne mit sehr tollen DonwhillsNoch grünere WiesenAbfahrt vom Col du Joly

GPX-Datei: Download GPX-Datei

Startadresse

Beaufort, Albertville, Savoyen, Auvergne-Rhone-Alpen, Frankreich

Tourenbeschreibung

Die Tour startet in Beaufort im Ortszentrum. Alternativ kann auch im Talschluss hinter Belleville am Liftparkplatz gestartet werden. Man folgt zunächst der Hauptstraße D925 Richtung Bourg St. Maurice oder Lac de Roselend, um dann kurz nach dem Ortsausgang von Beaufort nach Links auf die D70 Richtung Hauteluce abzubiegen. Die ersten Meter sind etwas steil aber dann flacht die Straße deutlich ab. Man folgt der östlichen Talseite bis l’Infernet, dort folgt eine kurze Abfahrt über den Fluss Dromet. An der folgenden Kreuzung geht es rechts und man folgt weiter der Straße. Im Wegverlauf bekommt man immer wieder schöne Häuser und Höfe zu sehen.

Ab dem Liftparkplatz hinter Belleville (alternativer Startort) nimmt die Steigung deutlich zu (9,5%). Dafür wird die Aussicht immer besser. Der Stausee der EDF klebt über der Straße am Hang wie in einem Science – Fiction – Roman. Schließlich wird das ganze Tal sichtbar und erst am Col du Joly steht plötzlich das grandios beeindruckende Mont-Blanc-Massiv vor einem. Hier endet die Teerstraße und damit auch die Tour für Rennradfahrer. Mit dem Beginn der Schotterstraße halten wir uns Links Richtung Col d Véry.

Am Chalet fahren wir wieder links Richtung Aiguille Croche. Die Straße steilt jetzt deutlich auf, der Belag wird schlecht, jetzt beginnt das Geholper. Vorbei am Denkmal auf grobem Belag, aber stets mit bestem Panorama Blick zum Mont-Blanc-Massiv. Spätestens bei 2435m an der Panoramatafel ist Schluss mit dem Fahrrad. Die letzten 60 Höhenmeter von dort aus geht es nur extrem steil zum Gipfel. Wer Glück hat sieht auch einige der hiesigen Mönchsgeier, aber auch ohne diese bietet der Gipfel beste Ausblicke zum Mont Blanc. Die tour führt auf demselben Weg zurück. Alternativ kann man aber bei l’Infernet geradeaus Richtung Hauteluce fahren und dort das Tal zur Abfahrt auf der D70 durchqueren.

Varianten

Start in Belleville am E-Werk der EDF, 1230 m Höhe.

Beste Jahreszeit

Frühjahr bis Herbst. Nicht im August.

Einkehr

Bar am Col du Joly

Höchster Punkt

Aiguille Croche, 2487 m

Tourdaten

ca. 54 km Strecke gesamt. Bike 1550 Höhenmeter, Hike 250 Höhenmeter im Auf- und Abstieg

Tourdatum

15.08.2020

Ausgangspunkt und Parken

Großer Parkplatz in Beaufort im Ortszentrum am Busbahnhof. Ebenso hinter Belleville hinter dem Wasserwerk der EDF. Mit dem PKW ist auch die Auffahrt zum Col du Joly möglich, dort befindet sich ebenfalls ein großer Parkplatz.

Wohnmobilstellplatz

  • Parkplatz auf 1230 m Höhe hinter Belleville hinter dem Wasserwerk der EDF, Kostenlos, Keinerlei Ausstattung. Bester Startpunkt für die Tour.
  • Am Ortseingang von Beaufort, direkt neben der Hauptstraße, liegt der offizielle Stellplatz von Beaufort. Gebühr ca. 1 Euro pro Nacht. Etwas eng, gerade, kein Schatten, laut, kein Strom.
  • Für längere Aufenthalte bietet sich der günstige, ruhig gelegene Campingplatz in Beaufort an.

Entsorgung

Schräg gegenüber des Stellplatzes liegt die Ver- und Entsorgung mit zwei Stromsäulen. Kostenlos. Viel Platz zum Rangieren.

Touren in der Umgebung

Lac de Roselend, Downhills am Mont Bisanne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.