Bike-Tour Assietta-Kammstraße ab Sestriere

Kurzbeschreibung

Einfache und sehr aussichtsreiche Bike-Tour auf der Assietta-Kammstrasse ab Sestriere. Wunderbare Blicke in die cottischen Alpen, auf den Monte Chaberton und Rocciamelone.

Tourart und Anforderungen

Fahrtechnisch einfach, konditionell, je nach Variante anspruchsvoll. Am falschen Wochentag sehr staubig. Daher nur an autofreien Tagen! (Mittwochs und Samstags von 9:00 – 17:00 Uhr)

Nach der Bildergalerie geht es weiter im Text…

Bildergalerie und Karte mit GPX-Track

Blick vom Monte Blegier auf den ChabertonRückblick nach SestriereAbschnitt von Sestriere zum Col BassetAm Col BassetAssietta-KammstraßeAssietta-KammstraßeAssietta-KammstraßeAb hier Mittwochs und Samstags autofreiRückblick zum Col BassetBlick über Susatal nach NordenAssietta-KammstraßeKurz vor dem Aussichtspunkt am Colle BlegierMt. GenevrisMont Chaberton in FrankreichAm Col LaussonWeiter zur Testa dell'Assietta. In Bildmitte: RocciameloneAssietta-KammstraßeSchilderwald am Startpunkt

GPX-Datei: Download GPX-Datei

Startadresse

Sestriere, Torino, Piemont, Italien

Tourenbeschreibung

Die Tour startet in Sestriere im Dorfzentrum oder am Wohnmobil-Stellplatz, je nachdem. Direkt nach dem Start sind die ersten 400 Höhenmeter zum Col Basset (2424 m) zu überwinden. Von dort hat man schon die ersten tollen Blicke auf die cottischen Alpen. Die Straße ist durchwegs einfach befahrbar, kein Vergleich zur holprigen und knüppelharten Varaita-Maira-Kammstrasse. Im mehrfachen Auf- und Ab geht es so dahin. Spätestens am Colle delle Finestre sollte man umdrehen und den Rückweg nach Sestriere antreten. Echte Cracks fahren ohne Motor aus dem Susatal hoch, weiter bis Sestriere und dann auf der Straße zurück ins Susatal. Wir hingegen rollen auf der Straße zurück, meistern die Gegenanstiege und genießen die Aussicht. In der Abfahrt sollte man die Variante über den Panorama Weg oberhalb von Sestriere nehmen, der nach 2 km in einer der Skipisten mündet und wieder zur Assietta-Kammstrasse zurückführt. Echte Cracks können noch die Abfahrtsvarianten durch den Wald benutzen

Hinweis: Die Strasse ist Mittwochs und Samstags von 9:00 bis 17 Uhr nur für Radfahrer freigegeben. An allen anderen Tagen darf man sich die Straße mit allen anderen Verkehrsmitteln teilen, vom Fiat Panda über Enduros bis zum Monster-Jeep (wobei die Fahrer der Pandas deutlich entspannter sind). Die Staublunge ist garantiert. Daher die Empfehlung: nicht in den italienischen Sommerferien und wenn nicht vermeidbar, dann nicht am Sonntag. Wir sprechen aus Erfahrung. Denn die Straße ist viel zu schön, um sie sich durch derartige Einflüsse verstauben zu lassen.

Varianten

  • Start in Sestriere, Frühmorgens Abrollen bis Pourrieres, Auffahrt zum Colle delle Finestre, Fahrt auf der kompletten Kammstraße bis Sestriere. Vorteil für diese Fahrtrichtung: Man muss nicht am Nachmittag im heißen Tal im Autoverkehr hochstrampeln

Beste Jahreszeit

Frühjahr bis Herbst. Im Hochsommer zu heiß. Nur an autofreien Tagen! (Mittwochs und Samstags von 9:00 – 17:00 Uhr)

Einkehr

Unterwegs keine. Bars, Restaurants, Pizzerien… in Sestriere.

Höchster Punkt

Testa dell’Assietta, 2560 m oder Colle Ciantiplagna, 2770 m. Zu Fuß: Cima Ciantiplagna, 2849 m, oder Gran Costa 2615 m.

Tourdaten

ca. 41 km Strecke und 1200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg für die beschriebene Variante, gesamte Tour deutlich länger.

Tourdatum

9.08.2020

Ausgangspunkt und Parken

Ausreichend Parkplätze am Ortseingang von Sestriere, alle mit Höhenbeschränkung.

Wohnmobilstellplatz

Großer Stellplatz in Sestriere am Ortsrand nordöstlich des Zentrums. Nachts ruhig. Kein Schatten. Ver- und Entsorgung. Strom kostenlos, steht aber nicht für alle Plätze zur Verfügung. Ca. 100 Plätze. Im August 2020 kostenlos. Zentrum in Laufweite

Entsorgung

Siehe bei den Stellplatz

Touren in der Umgebung

Mont Chaberton, Monte Jaffereau, Pointe Someiller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.