Bike-Tour Lac de Roselend im Beaufortain

Kurzbeschreibung

Überwiegend einfache aber großartige Bike-Tour zum wunderschönen Lac des Fées, der Passhöhe Le Cormet d’Aréche mit dem unterhalb liegenden Refuge de la Coire und zum Lac de Roselend. Landschaftliche großartige Tour im Beaufortain.

Tourart und Anforderungen

Überwiegend Fahrt auf Teerstraßen, allein vom Lac de Saint-Guérin benötigt man ein Mountainbike. Auf diesem Abschnitt muss das Fahrrad auf ca. 1km Länge auf dem matschigen Single-Trail teilweise geschoben oder getragen werden. Nach starken Regenfällen sollte dieser Abschnitt nicht befahren werden, es sei denn man steht auf ausgiebige Schlammschlachten. Die meiste Gefahr geht aber von quer über den Weg gespannten Weidedrähten und den davon umzäumten Stieren aus. Zahlreiche Varianten gemäß MTB-Führer für das Beaufortain möglich.

Nach der Bildergalerie geht es weiter im Text…

Bildergalerie und Karte mit GPX-Track

Lac de RoselendLac de RoselendAuffahrt kurz hinter ArêchesLac de Saint-GuérinRückblick zum Lac de Saint-GuérinLac de FéesLac de Fées von obenAuffahrt im ÜberblickPasshöhe Cormet d'ArêchesPasshöhe Cormet d'ArêchesPasshöhe Cormet d'ArêchesQuerung zum Col du PréMatschige Querung zum Col du PréQuerung zum Col du PréQuerung zum Col du Pré

GPX-Datei: Download GPX-Datei

Startadresse

Beaufort, Albertville, Savoyen, Auvergne-Rhone-Alpen, Frankreich

Tourenbeschreibung

Die Tour startet in Beaufort im Ortszentrum. Man folgt zunächst der Teerstraße D218a bis Arêches und dann weiter bis zum Stausee Lac du Saint-Guérin. Dort bietet sich die erste Rast am Kiosk an. Als weitere Variante kann auch der Weg um den See befahren oder begangen werden. Danach folgt der Anstieg auf der Teerstraße zum wunderschönen Lac des Fées. Achtung: In der zweiten Kehre nach dem See biegen wir später auf dem Rückweg rechts ab zum Col du Pré.

Wir fahren jetzt aber erstmal weiter zum wunderbar gelegenen und wunderschönen Lac des Fées, der einfach besucht werden muss. Spätestens hier muss man rasten, um die Feen zu beobachten. Der See verdient seinen Namen. Kurz vorher wechselt der Straßenbelag von Teer zu Schotter. Wir fahren nach dem See noch weiter und genießen kurz nach dem Pass Le Cormet d’Aréche auf 2111 Metern Höhe den Ausblick auf die Gletscher des Vanoise. Unterhalb liegt das Refuge de la Coire, das zur Einkehr genutzt werden kann.

Als Bike-Hike-Tour kann man noch auf den Mont Coin mit 2520m steigen. Ebenfalls kann man die Runde über die schwarze MTB-Tour über den Col du Coin zum Lac de Roselend fortsetzen. Laut Tourenbeschreibung muss dabei das Bike aber getragen werden. Wir verzichten daher auf diese Passage und kehren zurück zum Lac de St. Guérin. Kurz vorher biegen wir an der Kehre, die wir uns von der Auffahrt gemerkt haben, ab auf den ausgeschilderten MTB-Trail.

Am Anfang handelt es sich noch um einen gut zu fahrenden Feldweg. Einige steile Rampen fordern aber ziemlich Kraft. Kurz nachdem ein Feldweg nach rechts abbiegt wandelt sich der Weg in einen schlammigen Single-Trail. Dieser sollte besser nicht nach Regenfällen befahren werden. Jetzt wo wir schon mal das sind, tun wir es doch, überqueren schlammverschmiert eine Stierweide und freuen uns, dass wir heute beide ein rotes Bike-Shirt tragen. Das beschleunigt die Überquerung der Weide ungemein. Nach ca. 1 km erreicht man wieder den besser fahrbaren Feldweg. Kurz nach einer Kuppe zweigt der MTB-weg nach rechts ab. Wir verzichten auf diese Variante und nehmen den einfacheren Feldweg zum Col du Pré. Dort erreichen wir wieder die Teerstraße, die von Arêches hochführt. An der Kreuzung biegen wir rechts ab Richtung Lac de Roselend. Zur Einkehr bietet sich die Berghütte am Ende des Flachstückes mit tollem Ausblick auf den See an. Wir rollen ab weiter zum See, über die Staumauer, kurz zum Col de Méraillet und danach in rauschender Abfahrt zurück nach Beaufort.

Varianten

  • Variante I: Von der Passhöhe Le Cormet d’Arêche noch weiter zum Col du Coin auf 2406 m Höhe, dann schwerer Downhill zum Lac de Roselend. Achtung kurz nach Treicol links abbiegen, um zur Straße zurückzukehren. Dann weiter wie hier beschrieben.
  • Variante II: Besteigung Mont Coin, 2520 m ab Passhöhe Le Cormet d’Arêche
  • Variante III: Besteigung Le Crêt du Rey 2633 m ab Passhöhe Le Cormet d’Arêche
  • Variante IV: Weglassen der Auffahrt zur Passhöhe Le Cormet d’Arêche

Beste Jahreszeit

Frühjahr bis Herbst.

Einkehr

  • Kiosk am Lac de Saint-Guérin (nur im Sommer)
  • Refuge de la Coire kurz unterhalb der Passhöhe Le Cormet d’Arêche.
  • Bars und Restaurants am Lac de Roselend

Höchster Punkt

Passhöhe Le Cormet d’Arêche, 2111 m

Tourdaten

ca. 51 km Strecke und 1700 Höhenmeter

Tourdatum

16.08.2020

Ausgangspunkt und Parken

Großer Parkplatz in Beaufort im Ortszentrum am Busbahnhof. Ebenso hinter Belleville hinter dem Wasserwerk der EDF. Mit dem PKW ist auch die Auffahrt zum Col du Joly möglich, dort befindet sich ebenfalls ein großer Parkplatz.

Wohnmobilstellplatz

  • Parkplatz auf 1230 m Höhe hinter Belleville hinter dem Wasserwerk der EDF, Kostenlos, Keinerlei Ausstattung. Bester Startpunkt für die Tour.
  • Am Ortseingang von Beaufort, direkt neben der Hauptstraße, liegt der offizielle Stellplatz von Beaufort. Gebühr ca. 2 Euro pro Nacht. Etwas eng, gerade, kein Schatten, laut, kein Strom.
  • Für längere Aufenthalte bietet sich der günstige, ruhig gelegene Campingplatz in Beaufort an.

Entsorgung

Schräg gegenüber des Stellplatzes in Beaufort liegt die Ver- und Entsorgung mit zwei Stromsäulen. Kostenlos. Viel Platz zum Rangieren.

Touren in der Umgebung

Col du Joly, Downhills am Mont Bisanne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.