Puez-Geisler Naturpark, Besteigung Sass de Ciampac, Östl. Puezspitze, Piz Duleda und Seceda

Wunderbare Hüttentour im Naturpark Puez-Geisler mit Umrundung von Sass Rigais (Geislerspitze) und Furchetta. Bergwanderung ohne größere Schwierigkeiten mit einer Schlüsselstelle (Klettersteig A), die umgangen werden kann. Ansonsten ohne größere Schwierigkeiten.

Tag 1: (Auf: 1350 Hm, Ab: 340 Hm, 4-5 h) Vom Parkplatz im Vallunga zur Puezhütte.

Wir starten unsere Hüttentour im Naturpark Puez-Geisler am kostenpflichtigen Parkplatz im Vallunga, der etwas abseits im Grödnertal liegt. Nach einem kurzen Espresso am nahe gelegenen Kiosk schultern wir unsere Rucksäcke und laufen los. Wir wandern wir zunächst flach ins Vallunga hinein, um nach wenigen Metern rechts ins Val de Chedul aufzusteigen. Der Weg zieht durch lichter werdenden Bergwald, mit schönen Ausblicken, hoch bis zum Crespeinajoch. Dort entscheiden wir uns für den Weg über den Sass de Ciampac, der uns Tiefblicke aufs Grödnerjoch und Weitblicke auf die gegenüber liegende Berge um den Piz Boé gewährt. Im Absteig erreichen wir das Ciampaijoch und schließlich die schön gelegene Puezhütte (2475 m). Abends erkunden wir noch die Gegend um die Hütte und genießen die Ruhe und die tollen Ausblicke und besteigen dabei noch den Gipfel der Muntejela.

Tag 2: (Auf: 1240 Hm, Ab: 1210 Hm, 6 – 7 h)

Nach einer ruhigen Nacht auf der Puezhütte starten wir schon sehr früh, um mit leichtem Gepäck die Östliche Puezspitze (2913m) zu besteigen. Auch heute präsentieren sich die Dolomiten wieder mit perfektem Hochsommerwetter, so dass wir vom Gipfel spektakuläre Weitblicke genießen können. Zurück an der Hütte nehmen wir zunächst Caffè und dann unser Gepäck auf, um weiter Richtung Furcela Nives (2740 m) zu marschieren. An der Scharte deponieren wir unsere Rucksäcke und greifen den kurzen Aufstieg Piz Duleda (2909 m) an.

Tag 2: Weiterweg zur Medalges-Hütte

Zurück an der Scharte wählen wir den direkten Abstieg zur Roa-Scharte, ein leichter Klettersteig (Kat. A). Man sollte den Abstiegszeitpunkt so wählen, das möglichst keine Steine schmeißenden Wanderer über einem gehen. Alternativ kann man über die Furcela de Forces de Sieles absteigen, was ca. 1h länger ist. Ab der Roa-Scharte haben wir unser Tagesziel Medalgeshütte bereits im Blick. Im mehrfachen Auf- und Ab erreichen wir die Hütte endlich für ein Bierchen und die nächste Nacht. Eigentlich wollten wir über die Medalges weiter zur Schlüterhütte, diese war jedoch ausgebucht, so dass wir die einfache aber extrem freundliche und private Medalgeshütte gebucht hatten. Sehr empfehlenswert. Man könnte Abends noch Medalges und Sobutsch besteigen…

Tag 3: (Auf: 850 Hm, Ab: 1000 Hm, 5 – 6 h)

Nach einer abermals ruhigen Nacht auf der Medalgeshütte und einem hervorragenden Frühstück ziehen wir in Richtung Adolf-Munkel-Weg los. Nach dem Kreuzjoch geht es zunächst steil bergab, dann zieht sich der Weg an der Nord-West-Seite von Furchetta und Sass Rigais entlang. Man könnte den Weg über die Mittagsscharte und den Sass Rigais zur Seilbahnseite wählen. Wir hingegen steigen jedoch über die Panascharte zur Seceda mit Seilbahnanschluss nach St. Ulrich. Bei inzwischen 34°C steigen wir kurz zur Seilbahn Col Raiser ab und nehmen ein Taxi zum Startpunkt. Geplant war eigentlich der Abstieg über die Regensburgerhütte zum Parkplatz, aber dazu war es uns im Hitzesommer 2018 zu heiß…

Bildergalerie mit Karte und GPX-Track der Tour (mit Download)

Aufstieg durch das VallungaAufstieg im Val de ChedulKraftplatz im Val de ChedulAn der Pares de CrespeinaAuf dem Sas CiampacAbends an der PuezhüttePiz Boe von der PuezhütteSella seen from Rifugio PuezAufstieg zur Östl. PuezspitzeAusblick von der PuezspitzeAusblick von der PuezspitzeWeg von der Puezhütte zur Piz DuledaAn der Furcela NivesAn der Furcela NivesMedalges HütteMedalges HütteFurchetta seen from Rifugio MedalgesAbends am KreuzjochAdolf-Munkel-WegAdolf-Munkel-WegAlpenrose am Adolf-Munkel-WegAdolf-Munkel-WegSas Rigais von der Seceda

GPX-Datei: Download GPX-Datei

Beitrag teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.