Bike-Tour mit Trailabfahrt bei Stia in der Toskana

Kurzbeschreibung

Hochinteressante Bike-Tour mit sehr schöner Trailabfahrt oberhalb von Stia in der Toskana. Stia liegt am südlichen Ende des Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi, Monte Falterona e Campigna oder in der nördlichen Toskana im oberen Arnotal.

Tourart und Anforderungen

Zunächst einfache, dann immer schwerer werdende Auffahrt über ruppige Schotterpisten zum höchsten Punkt. Dann einfache bis mittelschwere Singletrail-Abfahrt zu einem Picknickplatz oberhalb von Stia. Abschließende Abfahrt auf Schotter- und Teerstraßen. Nach Regen Schlammschlacht.

Nach der Bildergalerie geht es weiter im Text…

Bildergalerie und Karte mit GPX-Track

Tourenbeschreibung

Nach einer ruhigen Nach auf dem Passo della Calla starten wir am Wohnmobilstellplatz in Stia. Am Pass dachten wir noch, dass das Heute nichts wird mit einer sonnigen Mountainbike-Tour in der Toskana. Die Landschaft ist im Nebel versunken; nur gelegentlich blitzt die Sonne durch den Nebel. Wir beschließen nach Stia abzufahren und von dort eine Tour zu wagen.

Vom Stellplatz nehmen wir zunächst die kleine Teerstraße bis zum Castello di Porciano, welches sicherlich eine Besichtigung wert ist. Wir durchqueren die Ansiedlung um die Burg herum und biegen dann wieder auf die Hauptstraße ein. Im Anschluss haben wir etwas Schwierigkeiten mit der Wegfindung. Nachdem wir uns aber doch entschlossen hatten den gesperrten Weg zu nehmen, sind wir wieder richtig. Der Weg führt über eine Mure, die vor kurzem abgegangen ist. Dort muss das Fahrrad kurz getragen werden. Die weitere Auffahrt führt über grobe und ruppige Felsplatten, die durch die hefigen Regenfälle freigelegt wurden. Immer wieder wirft uns ein grober Felsen aus dem Sattel oder ein nicht durchfahrbares Sumpfloch zwingt uns vorsichtig außen herum zu schieben. Nach einigen Ausflügen in die Botanik und ebenso herzhaften Flüchen erreichen wir den höchsten Punkt von dem wir eine Abfahrtsvariante der „Straccabike 2018“. Nun, da erklärt sich dann einiges, schließlich soll so ein MTB-Rennen auch nicht zu leicht sein.

Was folgt ist ein wunderbare Abfahrt auf technischen Singletrails durch die Maccia oberhalb von Stia. Einige steile Felsplatten können auf leichteren Wegen umfahren werden. Wir erreichen einen Picknickplatz mit Kapelle im Wald auf dem wir zunächst ziellos herum irren. Aha! Der Singletrail führt am gegenüberliegenden Ende des Platzes weiter. Eigentlich. Nach den letzten Regenfällen sinken wir aber bis zu den Steckachsen im Schlamm und beschließen (leider) bis Casata / Doccia abzufahren. Von dort geht es nur noch auf der Teerstraße weiter bis Stia.

Varianten

Beste Jahreszeit

Frühjahr oder Herbst. Am schönsten sicher im Herbst zur Laubfärbung des „Indian Summer“.

Einkehr

Unterwegs keine, Koffein-Nachschub erst wieder in Stia.

Höchster Punkt

Unterhalb der Bocca Pecorina, ca 1030 m, bei der Abzweigung der Trail-Abfahrt nach Stia bzw. Doccia.

Tourdaten

ca. 17 km Strecke und ca. 700 Höhenmeter

Tourdatum

21.10.2020

Ausgangspunkt und Parken

Parkplätze im Ortszentrum oder am Wollmuseum in Stia.

Wohnmobilstellplatz

  • Kostenloser (!) Stellplatz in Stia am westlichen Ortseingang. Offizieller Stellplatz mit Strom, Ver- und Entsorgung, ebenen Plätzen. Grillmöglichkeit, oberhalb des Kletterwaldes, Fußweg ins Zentrum von Stia. Das Hundeverbot wird ignoriert. Sehr steile und enge Zufahrt.

Entsorgung

Am Stellplatz in Stia, vor der Einfahrt

Touren in der Umgebung

Wanderung am Fluss Acquacheta, Bike-Tour rund um den Lago Ridracoli, Trails in Corniolo


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.