Paddeltour von Mirow durch die Alte Fahrt zur Müritz

Kurzbeschreibung

Einfache aber traumhaft schöne Paddeltour von Mirow durch die Alte Fahrt zur Müritz. Die Fahrt führt über Gewässer mit minimalster oder gar keiner Strömung, daher auch für Anfänger geeignet. Der Wasserstand ist so hoch, dass man quasi durch den Wald paddelt. Gefahren drohen nur durch Mücken, Sonne oder alkoholisierte Hausbootfahrer. Auf der Müritz hingegen kann es bei Starkwind sehr, sehr ungemütlich werden. Mit Übernachtung an der Bolter Schleuse und Rückkehr über den Mirower Kanal kann man auch eine gemütliche Zwei-Tagestour unternehmen. Je nach Windrichtung empfiehlt sich die Tour auch in umgekehrter Richtung.

Bildergalerie mit Karte und GPX-Track

Tourenbericht Paddeltour

Die Paddeltour ist der „Klassiker“ unter den Paddeltouren im Gebiet der Müritz. Der Hauptteil der Tour führt aber nicht über die Müritz, sondern über kleinere Seen und Wasserwege, die diese miteinander verbinden. Los geht es auf der schönen Schlossinsel Mirow, am besten frühmorgens. Die Fahrt führt zunächst über den Mirower See direkt nach Norden. Die Einfahrt zum Verbindungskanal „Granzower Möschen“ ist schon von Weitem sichtbar und nicht zu verfehlen. Wir paddeln an der Kanustation Granzow vorbei, zwischen Insel und östlicher Uferseite durch und weiter Richtung Norden zum „Kleinen Kotzower See“.

Ab jetzt wird es ruhiger und wir nehmen uns viel Zeit die Natur zu bewundern. Hier können wir tatsächlich den ersten (und einzigen) Seeadler sichten. Das frühe Aufstehen hat sich also gelohnt. Weiter geht die Paddeltour über den Großen Kotzower See, Mössel und Leppinsee. Die Durchfahrten sind teilweise so schmal und die Ufer so niedrig, das man glaubt direkt durch den Wald zu paddeln. Sehr schön! Ab dem Leppinsee befindet man sich im Gebiet des Nationalparks Müritz, wo das Betreten der Ufer verboten ist. Ohne Mückenmittel empfiehlt sich ein Landgang ohnehin nicht.

Nach der Durchfahrt zum Woterfitzsee macht sich zum ersten mal der angekündigte, starke Wind bemerkbar. Allerdings stimmt die Richtung nicht so ganz, denn er bläst uns von schräg vorne entgegen anstatt uns von hinten anzuschieben, wie es eigentlich geplant war. Die Tour dreht jetzt Richtung Westen zur Durchfahrt zum Caarpsee, wo sich der Wind dann nicht mehr bemerkbar macht. Nach der Ausfahrt aus dem Caarpsee hat man nach wenigen Paddelschlägen die Bolter Schleuse erreicht, die sich als Rastplatz oder Endpunkt der Tour anbietet. Ab hier fährt direkt ein Bus nach Mirow zurück.

Wir paddeln aber weiter auf dem nun klaren Wasser der Müritz auf den großen See zu. Nach der Ausfahrt aus dem Kanal werden wir von heftigem Wind begrüßt, der unsere mühevollen Paddelbewegungen fast sinnlos macht. Die nächste (Not-)Pause folgt am Ufer des Naturschutzgebietes an der Müritz (nicht nachmachen!). Nach kurzer Beratschlagung nehmen wir die letzten windigen Meter zum Feriendorf Rechlin in Angriff, wo wir nur mit viel Glück eine Rückfahrtmöglichkeit direkt nach Mirow ergattern. Ohne Wind, oder dem richtigen Wind oder ganz dicken Oberarmen kann man die Tour um die Halbinsel Rechlin und den Mirower Kanal fortsetzen und so direkt nach Mirow zurück paddeln.

Einkehr unterwegs

Im Juni 2021 gab es unterwegs keine Möglichkeit die wertvollen Kalorien, die beim Paddeln verloren gegangen sind, wieder aufzufüllen. Eventuell gibt es in der Hauptsaison an der Bolter Schleuse, im Feriendorf Rechlin oder in Rechlin Nachschub.

Beste Jahreszeit

Frühjahr, Sommer und Herbst. Nicht bei Sturm oder starkem Wind, dann die Tour besser an der Bolter Schleuse beenden. Bei Regen geht’s auch. Zur Mückenzeit Mückenmittel nicht vergessen. Wer die Viecher nicht mag, sollte im Herbst nach den ersten kalten Nächten paddeln. Ohne Corona den Sommer meiden, dann ist es wohl zu voll.

Wohnmobilstellplatz

  • Wunderschöner Stellplatz direkt auf der Schlossinsel Mirow mit Dusche, Minibar und Kiosk. Sehr schön gelegener Platz direkt am Ufer des Mirower Sees, der ideal als Startpunkt für die beschriebene Tour geeignet ist. Kosten ca. 25 Euro / Nacht. Bushaltestelle direkt vor dem Schloss. Weitere Gastronomie in Mirow selbst. In der Saison ist vermutlich eine langfristige Voranmeldung erforderlich. Die Anfahrt erfolgt über holpriges Kopfsteinpflaster durch eine Allee, von der man nicht glaubt, dass sie zu einem Stellplatz führt.
  • Weiterer Stellplatz vor der Schlossinsel rechts. Der Platz ist ruhig gelegen und meist gut besucht, bietet sich als Alternative zur Schlossinsel an. Ver- und Entsorgung liegt direkt am Eingang des Platzes. Keine schöne Aussicht auf den See, aber dafür nur wenige €€€ Kosten.

Versorgung / Entsorgung

Direkt vor der Auffahrt auf die Schlossinsel liegt rechterhand das öffentliche WC der Gemeinde Mirow, das auch zur Wohnmobilentsorgung genutzt werden darf. Zum Zeitpunkt unseres Besuchs war die Station allerdings geschlossen.

Anreise und Parken

Man kann auch vor dem Stellplatz in Mirow als Tagestourist parken, falls der Stellplatz voll ist. Nur wenige Plätze, daher empfiehlt sich eine zeitige Anfahrt.

Ausgangspunkt und Rückkehr zum Ausgangspunkt

Start an der Schlossinsel Mirow, siehe bei Wohnmobilstellplatz. Die Rückkehr kann je nach Jahreszeit schwierig werden.

  • Ideale und einfache Rückkehr mit dem Bus ab Bolter Schleuse (ohne Boot). Die Line 025 fährt direkt bis Mirow. Der Rest der Mannschaft inklusive Ausrüstung wird dann mit eigenen Fahrzeug abgeholt. Schattiger Warteplatz direkt an der Schleuse.
  • Ab dem Feriendorf Rechlin verkehren nur mit viel Glück Taxen und Busse nur zur Hauptsaison.
  • Wer noch um die Halbinsel Rechlin in die Kleine Müritz paddelt, kann ab dort auch die Linie 025 nach Mirow zurück nehmen.
  • Wer ganz sicher gehen will oder unabhängig sein will, deponiert ein Fahrzeug an der Bolter Schleuse oder in Rechlin. Im Feriendorf Rechlin gibt es in Ufernähe keine (legale) Parkmöglichkeit.

Besichtigungen

Schloss Mirow in Mirow.

Tourdaten

Strecke: ca. 20 km (die aufgezeichnete GPX-Route ist reduziert, daher kürzer), Höhenunterschied: Keiner, das Gewässer ist sehr, sehr flach.

Tourdatum

22.06.2021

Touren in der Umgebung

Paddeln von der Fleether Mühle zur Bolter Schleuse und zurück. Und tausend andere Paddel-Möglichkeiten im Gebiet der Müritz.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.